Alte Handys für die Havel

Ressourcen schonen und ein Flussjuwel retten

Havel bei Vehlgast
Jedes recycelte Handy unterstützt das Havel-Renaturierungs-Projekt des NABU. Foto: NABU/L. Giebel

Der NABU hat es sich zur Aufgabe gemacht die wertvollsten Schutzgebiete in der Region zu betreuen und zu pflegen. Auf dieser Seite wollen wir Ihnen eine Übersicht über die von uns betreuten Gebiete geben und Ihnen zeigen was diese so wertvoll macht und wie Sie mit helfen können diese zu erhalten. Bitte klicken Sie auf die blauen Markierungen für weitere Informationen.

Nach Angaben des Digitalverbands Bitkom schlummern mehr als 100 Millionen Althandys in deutschen Schubladen. Ausgediente Handys in den Hausmüll zu werfen, schadet der Umwelt und ist auch gesetzlich verboten. Zu viele seltene Rohstoffe gehen für eine Wiederverwertung verloren und unnötig viele Ressourcen werden weiter abgebaut. Seit 2011 betreibt der NABU daher mit dem Mobilfunkunternehmen E-Plus, heute Telefónica,  die Kampagne „Alte Handys für die Havel“. Für jedes abgegebene Alt-Handy erhält der NABU 1,60 Euro von Telefónica in Deutschland.


Handy-Box im Sekretariat der Waldorf-Schule © F. Mühleck
Handy-Box im Sekretariat der Waldorf-Schule © F. Mühleck

Der NABU-Dietzenbach e. V. hat drei Sammelstellen eingerichtet mit freundlicher Genehmigung:

 

  • im Sekretariat der Waldorf-Schule,

  • vor dem Sekretariat der Heinrich-Mann-Schule

  • und im Lehrerzimmer der Ernst-Reuter-Schule.

 

 

 

Die Recycling-Boxen sind auf große Begeisterung gestoßen. Diese Aktion wird sogar im Schulelternbeirat der Heinrich-Mann-Schule besprochen. Dann hoffen wir, die SEB macht Werbung und es finden mehr Handys für die Havel in die Sammelkartons.

 

Hier ein großes Dankeschön an die Schüler und Eltern!

 

Weitere Infos zur Renaturierung der Havel oder zur Aktion hier.